Zurück
 
Überblick
 
Curriculum vitae
 
Schwerpunkte
 
Weitere Rechtsgebiete
 
Mitgliedschaften
 
Fachartikel
 
Kosten
 
Kontakt
 
Impressum

 

 

Kapitalanlagerecht: Neuregulierung am Anlagemarkt
von Rechtsanwalt Michael Hüttenberger

 
Wie die Finanzkrise und die weiteren Entwicklungen am Anlagemarkt in den letzten Jahren gezeigt hat, gibt es immer wieder Fälle, die Fehlentwicklungen und unzureichende Beaufsichtigung der Akteure aufzeigen.

Die Politik versucht nunmehr - nachdem Sie sich nicht mit Nachdruck für die Empfehlung von honorarbasierter Vermögensberatung anstelle der provisionsbasierten Vergütungsstruktur entscheiden konnte - zumindest die augenfälligsten Fehlentwicklungen einzudämmen.

Besonderes Augenmerk gilt dabei den bisher nicht umfänglich regulierten Vermögensanlagen am sog. Grauen Kapitalmarkt (besonders geschlossene Fondsmodelle). Ziel der Gesetzesänderungen ist diesbezüglich, durch schärfere Produktregulierung und erhöhte Anforderungen an den Vertrieb von solchen Anlageprodukten, besser sicherzustellen, dass der Anleger die erforderlichen Informationen erhält, welche für derart meist langfristige Investitionsentscheidungen erforderlich sind.

Neben diesen Detailinformationen soll eine "Kurzinformation" gegeben werden, welche in der Art des "Beipackzettels" die zentralen Informationen kurzgefasst vermittelt.
Die Problematik wurde auch auf EU-Ebene erkannt, sodass zukünftig europaeinheitlich gewisse Grundzüge der Regulierung durch eine Richtlinie zum Management alternativer Investmentfonds (AIFM-Richtlinie) festgelegt werden sollen, um auch bei grenzüberschreitenden Anlagen eine sachgerechte Informationsgrundlage für die Anleger sicherzustellen.

Weiterhin sollen Finanzanlagevermittler und mit der Vermittlung sonst Beauftragte Mindestkenntnisse im Rahmen einer Sachkundeprüfung nachweisen, sowie eine Haftpflichtversicherung unterhalten.

All diese gesetzlichen Verbesserungen werden nach meiner Einschätzung nicht das Grundproblem des Informationsgefälles zwischen Verbraucher/Anleger und den Beratern/Initiatoren überbrücken. Das sollte durch eine individuelle Beratung, die nicht vom Provisionsinteresse beeinträchtigt wird, vermieden werden. Nur bei Beratung auf Honorarbasis ist sichergestellt, dass nur die Anlegerinteressen für die Beratung und die dann zu treffende Anlageentscheidung maßgeblich sind.

Sollten Sie eine unabhängige Vermögensberatung wünschen, stehe ich Ihnen - unter Einbeziehung Ihrer steuerlichen Belange - gerne zur Verfügung.
Interessieren Sie sich für nähere Details zu den Gesetzesänderungen, steht Ihnen meine Kanzlei ebenfalls gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Hüttenberger
Rechtsanwalt


 
     

 

   © RA Michael Hüttenberger •  web@ra-huettenberger.de