Zurück
 
Überblick
 
Curriculum vitae
 
Schwerpunkte
 
Weitere Rechtsgebiete
 
Mitgliedschaften
 
Fachartikel
 
Kosten
 
Kontakt
 
Impressum

 

 

Kapitalerträge ohne Steuerabzug-Nichtveranlagungsbescheinigung sinnvoll?
von Rechtsanwalt Michael Hüttenberger

 
Häufig stellt man in der Praxis besonders bei Geringverdienern und Rentnern fest, dass Kapitalerträge über dem Sparerfreibetrag erzielt werden und diese Abzüge trotz sonst kaum vorhandenem Einkommen nicht durch Einreichung einer Steuererklärung zurückgeholt bzw. schon im Vorfeld durch die Beantragung einer sog. NV-Bescheinigung (Nichtveranlagungsbescheinigung) vermieden werden.

Oft geschieht dies aus Unkenntnis dieser Möglichkeit, sicher ein willkommenes Geschenk für das Finanzamt bzw. den Fiskus. Das muss nicht sein!

Die Nichtveranlagungsbescheinigung reduziert den Aufwand gegenüber einer jährlichen Steuererklärung, weil diese grundsätzlich für drei Jahre ausgestellt wird.
Im Ablaufjahr sollte dann jeweils eine neue Bescheinigung beantragt und der Bank vorgelegt werden.

Ist dies für Sie sinnvoll ?
Eine NV-Bescheinigung kommt grundsätzlich immer dann in Betracht, wenn das steuerrechtliche Einkommen im Jahr den Grundfreibetrag von 8.004 EUR für Alleinstehende bzw. 16.008 für Ehegatten.

Sollten Sie in diesem Bereich Beratungsbedarf haben oder Unterstützung benötigen, so stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlicher Empfehlung

Michael Hüttenberger
Rechtsanwalt


 
     

 

   © RA Michael Hüttenberger •  web@ra-huettenberger.de